Danke, Brandenburg, für die Hilfe!

Bild des Benutzers Anja Pfeffermann
Gespeichert von Anja Pfeffermann am 22. Juli 2021
22. Juli 2021

Der Verein Pro Brandenburg spendet 20.000 Euro für die Fluthilfe in Nordrhein-Westfalen

Danke, Brandenburg, für die Hilfe!

Einen Scheck in Höhe von 20.000 Euro hat heute der Verein Pro Brandenburg an Staatssekretär Dr. Mark Speich in der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen überreicht. Die Summe soll den besonders Betroffenen der Flutkatastrophe in Teilen Nordrhein-Westfalens zugutekommen. Bei der Übergabe drückte Prof. Dr. Oliver Günther, Vorsitzender des Vereins, sein tiefes Mitgefühl für die Opfer der Flutkatastrophe aus.

bislang nicht bewertet

Einen symbolischen Scheck in Höhe von 20.000 Euro hat heute der Verein Pro Brandenburg an Staatssekretär Dr. Mark Speich in der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen überreicht. Die Summe soll den besonders Betroffenen der Flutkatastrophe in Teilen Nordrhein-Westfalens zugutekommen. Bei der Übergabe drückte Prof. Dr. Oliver Günther sein tiefes Mitgefühl für die Opfer der Flutkatastrophe aus.

Der Verein bringt seit 1990 Köpfe aus Wirtschaft, Wissenschaft, aus Politik und Verbänden zusammen. Vorbild für die Gründung – eine Initiative der damaligen Ministerpräsidenten Johannes Rau und Manfred Stolpe – war der nordrhein-westfälische Verein Pro Ruhrgebiet.

Das geschah vor dem Hintergrund der intensiven Zusammenarbeit und engen Beziehungen zwischen den Ländern Nordrhein-Westfalen und Brandenburg. Sie rühren aus einem 1990 geschlossenen Staatsvertrag her: Damals verpflichteten sich beide Länder, den kooperativen Föderalismus in Deutschland und Europa gemeinsam zu leben und das Vertrauen in die Demokratie zu stärken. Ziel der Zusammenarbeit war und ist es, das gegenseitige Verständnis für die historischen, sozialen, ökonomischen und kulturellen Besonderheiten beider Seiten zu vertiefen und im Interesse der Menschen den Strukturwandel sozialverträglich voranzutreiben. Erst im November des vergangenen Jahres gedachten der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet und sein Brandenburger Amtskollege Dietmar Woidke des 30. Jahrestages.

Wer ebenfalls für die Betroffenen spenden möchte, kann dies hier auf dem Spendenkonto von NRW hilft tun:
Empfänger: NRW hilft
IBAN: DE05 3702 0500 0005 0905 05
Bank für Sozialwirtschaft

Wichtige Informationen zur Soforthilfe des Landes Nordrhein-Westfalen finden Betroffene unter land.nrw/soforthilfe. Hier gibt es Hilfe für Bürgerinnen und Bürger, für gewerbliche Wirtschaft und freie Berufe, für land- und forstwirtschaftliche Betriebe und für Kommunen, außerdem ein Bürgertelefon und ein Q&A mit den wichtigsten Fragen und Antworten. Geben Sie diese Informationen gerne an Betroffene weiter!

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Links

Zum Thema

Kontakt

VERANSTALTUNGEN

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Tastatur mit Download-Zeichen
KEINE ERGEBNISSE

Information