Wettbewerb "Europa bei uns zuhause"

Mit dem Wettbewerb "Europa bei uns zuhause" prämiert  die Landesregierung Projekte der europäischen Städtepartnerschaftsarbeit sowie der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mit Partnern in den Niederlanden und Belgien.  Für innovative, vernetzende, beispielgebende, nachhaltige und öffentlichkeitswirksame Projekte / Veranstaltungen können sich Kommunen und zivilgesellschaftliche Akteure aus Nordrhein-Westfalen um eine nachträgliche Kostenerstattung von bis zu 5.000 Euro pro Projekt bewerben.

"Europa bei uns zuhause" 2020

Kommunen, Städtepartnerschaftsvereine und zivilgesellschaftliche Organisationen können sich ab sofort für den Wettbewerb „Europa bei uns zuhause“ 2020 bewerben. Die Landesregierung prämiert innovative und öffentlichkeitswirksame Projekte europäischer Städtepartnerschaften und Projekte der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mit Partnern in den Niederlanden und Belgien.
 

Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner: „Städte- und Projektpartnerschaften sind das Fundament der europäischen Gemeinschaft. Sie fördern den Dialog, bauen Brücken und bringen Menschen zusammen. Der Landesregierung ist es ein Anliegen, dieses vielfältige Engagement zu unterstützen.“

 
Das Wettbewerbsjahr 2020 steht im Zeichen des 70. Jahrestags der Schuman-Erklärung zur Grundidee einer Europäischen Gemeinschaft vom 9. Mai 1950 und legt vor dem Hintergrund des Brexit einen Schwerpunkt auf die Beziehungen zum Vereinigten Königreich. Der Minister: „Städtepartnerschaften und zivilgesellschaftliche Projekte sind schon seit Jahrzehnten Grundlage unserer besonders engen Freundschaft zum Vereinigten Königreich. Die Landesregierung begrüßt daher ausdrücklich Projekte, die diese breiten und tiefen Beziehungen deutlich machen und auch fortführen.“
 
„Europa bei uns zuhause“ prämiert zum Beispiel Projekte, die den europäischen Gedanken bei Jubiläen, Festivals oder Sportveranstaltungen vermitteln, und Workshops, in denen Ideen für neue Zielgruppen oder innovative Strategien erarbeitet werden, wie Europa den Menschen in Nordrhein-Westfalen nähergebracht werden kann. Gleiches gilt für Projekte zum Austausch über Fachthemen wie etwa Ehrenamt, Umweltschutz, Jugendarbeitslosigkeit oder Hilfen für Menschen mit Handicap mit dem Ziel, das gegenseitige Verständnis zu fördern und die Vielfalt Europas sichtbar zu machen. Die bereits prämierten Projekte der letzten Jahre geben viele weitere gute Beispiele. Sie sind auf dieser Seite abrufbar.
 
Dort zu finden sind ebenfalls detaillierte Informationen, die Wettbewerbsbedingungen und der Bewerbungsbogen. Einsendeschluss für Projekte, die im Zeitraum vom 1. August 2020 bis 31. Juli 2021 durchgeführt werden müssen, ist der 1. Juni 2020. Erfolgreiche Projekte werden mit bis zu 5000 Euro nachträglicher Kostenerstattung ausgezeichnet.

Aufgrund der aktuellen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie hat die Landesregierung die Bewerbungsfrist für den Wettbewerb „Europa bei uns zuhause“ um drei Monate verlängert. Teilnehmen können nun Projekte, die bis zum 1. September 2020, statt wie ursprünglich vorgesehen zum 1. Juni 2020 für den Wettbewerb angemeldet werden. Hier geht es zur vollständigen Pressemitteilung ► Bewerbungsfrist für den Wettbewerb „Europa bei uns zuhause“ wird verlängert – Projekte können später starten.

 

„Europa bei uns zuhause“ 2019

Die Sieger im Wettbewerb „Europa bei uns zuhause“ stehen fest: Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner hat 32 Projekte von Städtepartnerschaftsvereinen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Kommunen aus Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Sie erhalten jeweils Prämien von bis zu 5000 Euro.
 
Minister Holthoff-Pförtner: „Die Bandbreite und Kreativität der Projekte ist beeindruckend: Frieden, Nachhaltigkeit, die Folgen eines Brexit, Inklusion und Menschenrechte, die Zukunft Europas und die Rolle der europäischen Jugend. Die Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Kommunen in Nordrhein-Westfalen leben den europäischen Dialog.“
 
Mit dem Wettbewerb „Europa bei uns zuhause“ prämiert die Landesregierung Projekte europäischer Städtepartnerschaften ebenso wie Projekte der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zu den Niederlanden oder zu Belgien. Ebenfalls konnten sich auch Sportvereine, Kulturorganisationen oder freiwillige Feuerwehren oder andere zivilgesellschaftliche Organisationen bewerben.
 
Minister Holthoff-Pförtner: „Ich danke den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihr außerordentliches Engagement. Der Landesregierung ist es ein sehr wichtiges Anliegen, diesen Einsatz für Europas Zukunft mit dem Wettbewerb zu unterstützen und zu fördern.“
 
Die prämierten Projekte werden zwischen August 2019 und Juli 2020 umgesetzt. Die Prämien erhalten die Projektträger als nachträgliche Kostenerstattung.

Die Liste aller prämierten Projekte können Sie hier sehen: https://mbei.nrw/de/pressemitteilung/wettbewerb-europa-bei-uns-zuhause-landesregierung-zeichnet-engagement-fuer

Den Sachberichtsbogen zum abgeschlossenen prämierten Projekt inklusive finalem Kosten- und Finanzplan können Sie als ausfüllbares PDF-Dokument herunterladen:

Beispielprojekt: "Europäische Heimat" der Stadt Hilden

Das im Wettbewerb "Europa bei uns zuhause 2019" vom Europaminister ausgezeichnete Fotoprojekt "Europäische Heimat" der Stadt Hilden und der tschechischen Partnerstadt Nové Město sollte Kindern und Jugendlichen aus zwei Ländern den Gedanken eines erweiterten und differenzierten Heimatbegriffs vermitteln. Die Workshops für die 13 bis 18-Jährigen fand mit leicht zeitlichem Versatz in  Nové Město und Hilden statt.

Bei der Kick-off-Veranstaltung wurden den Teilnehmer/innen mit einer umfangreichen Präsentation die weitreichenden Möglichkeiten des Mediums Fotografie vermittelt. Alle gezeigten Bilder stammen von einflussreichen Fotografen und Fotografinnen, darunter Robert Doisneau, René Burri, Martin Parr und Vivian Maier. Die Fotos thematisieren auf vielfältige Weise Begriffe wie Zusammenleben, Mensch im Raum, soziale Beziehungen und die Unterschiedlichkeit des Begriffes Heimat. Ebenso wichtig waren die sehr verschiedenen künstlerischen Ansätze und Umsetzungen, die als Inspiration für die eigenen Arbeiten dienen sollten.

In der anschließenden Diskussion erarbeiteten die Teilnehmer ihre individuelle Position zu den Bildern und setzten sie auf ihre Lebenssituation und ihr persönliches Umfeld um. Daraus wurden mögliche Themen verdichtet, auf ihre Realisierbarkeit geprüft und zur Wahl gestellt. In mehreren praktischen Übungen konnten sich die Jugendlichen mit einfach umsetzbaren fotografischen Verfahren vertraut machen, die ihnen die Erstellung von hochwertigen Fotos mit überschaubarem technischen Aufwand ermöglichen sollten. Außerdem wurden einige stilistische Leitlinien festgelegt.

In den folgenden Wochen setzten die Jugendlichen ihre Themen um. Dabei wurden sie, auch durch den Einsatz moderner digitaler Kommunikationsmittel, durchgängig begleitet und zudem mit der leihweisen Überlassung von Ausrüstungsgegenständen wie Objektive und Kameras unterstützt. Beim finalen Treffen wurden die Ergebnisse in der Gruppe präsentiert und diskutiert. In einem demokratischen, aber moderierten Prozess entstand die Endauswahl der Ausstellungsbilder. Dabei spielte die thematische Differenziertheit im Rahmen eines homogenen Gesamtbildes die entscheidende Rolle. Doubletten und Brüche sollten ebenso vermieden werden wie technisch unzureichende Fotos. Hier eine kleine Auswahl der Bilder:
 

 

Rückblick

In den Jahren 2016, 2017 und 2018 hat die Landesregierung mit dem Wettbewerb „Europa bei uns zuhause“ bereits 69 bestehende und sich anbahnende Städte- und Projektpartnerschaften sowie Projekte der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mit den Niederlanden und Belgien prämiert.

Kurze Beschreibungen der bisher prämierten Projekte finden Sie in den Pressemitteilungen:

 

Formular Zahlungsanforderung

Projektträger, die 2018 Zusagen für Prämien des Wettbewerbs „Europa bei uns zuhause“ erhalten haben, finden zur Abrechnung ihrer Projekte ► hier das dafür benötigte Sachberichtsformular. Das Formular ist an die darin genannte Adresse zu senden.
 

  Bisherige Bewerbungsfristen: Zeitraum für die Umsetzung der dazugehörigen Projekte:
  1. Juni 2019 1. August 2019 bis 31. Juli 2020
  1. Juni 2018 1. August 2018 - 31. Juli 2019
  27. Mai 2017   1. August 2017 – 31. Juli 2018
  15. Juli 2016 1. September 2016 – 31. Juli 2017

THEMEN

ÜBERSICHT

Weitere

Informationen

KEINE ERGEBNISSE

Weitere

Themen

KEINE ERGEBNISSE

Weitere

Themen

KEINE ERGEBNISSE

MEDIEN

GALERIE

KEINE ERGEBNISSE

Title Teaserslider

Subtitle Teaserslider

KEINE ERGEBNISSE

Kontakt

VERANSTALTUNGEN

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Links

Zum Thema

Europa

Bei uns zuhause

Kontakt

Chiara Picado Maagh
 
Referat IV A 2 Europafähigkeit,
Regionen und Kommunen in Europa

Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen
Postanschrift: 40190 Düsseldorf
Telefon: 0211/837-1568
Email: Chiara.Picado-Maagh@stk.nrw.de

Europa

Bei uns zuhause

Administrative Durchführung

Auslandsgesellschaft.de e.V.  

Frau Martina Plum
Steinstraße 48
44147 Dortmund
Telefon: 0231 - 838 00 72
Email: plum@auslandsgesellschaft.de

 

Europaaktive Kommune und

Zivilgesellschaft

Die Landesregierung zeichnet Kommunen und kommunale Verbände, die beispielgebende europäische Aktivitäten durchführen und damit den Menschen vor Ort Europa und seine Chancen näherbringen, als „Europaaktive Kommune in Nordrhein-Westfalen" aus. Auch Vereine, Verbände, Stiftungen, Bürgerbewegungen und andere Akteure der Zivilgesellschaft leisten wichtiges Engagement dafür, die europäische Idee in Nordrhein-Westfalen zu vermitteln. Deswegen zeichnet die Landesregierung neben kommunalen Europa-Aktivitäten seit 2018 auch auf Europa gerichtete Aktivitäten der Zivilgesellschaft aus, die innovativ und beispielgebend sind, insbesondere dann, wenn sie dazu geeignet sind, Bevölkerungsgruppen zu adressieren, die bislang eher Europa-fern oder europaskeptisch sind.

Weitere Informationen auf:

www.mbei.nrw/europaaktivekommunezivilgesellschaft